Follow by Email

Sonntag, 7. Oktober 2012

Danwood arbeitet fieberhaft an einer (Nibe-) Heizungslösung...

... die nur so aussehen kann, dass jetzt die komplette Heizungsanlage ausgebaut wird und eine neue Heizungsanlage eingebaut wird.

Danwood ist sehr bemüht und kann mich sehr gut verstehen. Danwood hat letzte Woche wohl versucht Kontakt mit Nibe aufzunehmen, um hier eine Endlösung herbeizuführen.

Da ich verständlicherweise von Nibe nun so gar nicht mehr begeistert bin, favorisiere ich den Einbau einer Vaillant-Heizung...

Ich werde die zahlreichen Leser meines Blogs auf dem Laufenden halten....


Dienstag, 2. Oktober 2012

31.09.2012 - Nibe-Heizung nach 22. Nachbesserungsversuch wieder kaputt!

Es nimmt kein Ende mit der kaputten Nibe-Heizung. Die Kühlfunktion zeigte im kompletten Sommer keine Wirkung. Allerdings war ich die vielen Reparatur-Termine leid und habe mich nicht mehr gemeldet... so what? Am 31.09.2012 kam ich von einer Geschäftsreise zurück - was macht ein Nibe-Heizungsbesitzer als erstes wenn er nach Hause kommt? Riiiiichtig - nach der Kontroll-Lampe an der Heizung schauen, die dann am 31.19.2012 um 19:10Uhr wieder einmal "ROT" aufleuchtete.


Naturlich habe ich am 1.10.2012 Danwood angeschrieben. Am 2.10.2012 musste ich dann einen Mitarbeiter abstellen, weil ich Termine hatte, der die Firma Wagner in Empfang nehmen durfte. Die Firma Wagner stellte dann fest, dass die Hochdruckpumpe defekt sei - ohhhh Wunder - das 4. mal!

Die Heizung wurde dann so hergerichtet, dass zumindest mein Haustier nicht erfrieren muss. Es stellte sich noch heraus, dass auch wohl die Thermostat-Schalter in einigen Zimmern defekt sind und auch die Stellmotoren in den Verteilerschächten für verschiedene Räume nicht funktionieren. So läst sich dann auch erklären, dass das Masterbadezimmer eisekalt ist (und im Sommer Saunaheiß war).

Nun ja, die Firma Nibe rief mich dann auch an und kündigte mir an, dass eine neue Hochdruckpumpe eingebaut werden müsste, was ich aber verweigerte.

Ich habe jetzt Danwood einen ganz klaren Auftrag erteilt, eine komplett neue Heizungsanlage von einem neuen Hersteller oder eine neue Inneneinheit von Nibe einzubauen. Sollte dieser Aufforderung nicht folge geleistet werden, werde ich jetzt nach 23!!!!! (mit dem heutigen Einsatz) Nachbesserungsversuchen einen Rechtsanwalt beauftragen, die Sache entsprechend mit Hilfe eines Sachverständigengutachtens zu regeln.

Deshalb kann ich nur jedem Häuslebauer raten, die Sache, so wie ich, genau zu dokumentieren, damit später dem Gericht eine lückenlose Doku hergereicht werden kann.

Samstag, 1. September 2012

Man kommt aus dem Urlaub zurück und die Nibe-Heizung steht mal wieder auf "Störung"

... mal wieder ein ganz neuer Fehler (ich bin begeistert) der Nibe-Heizung!

Auch hier half das intuitive Aus- und Einschalten nicht weiter.

Zum Glück war Herr Wagner von der Firma Wagner aus Weiler am Samstagnachmittag so freundlich und konnte mir via Telefon Auskunft geben. Die Brauchwassertemperatur war schon bei 29,8 Grad angelangt, das hätte bis Montag nicht mehr gereicht....



Ich schraubte mal wieder die Verkleidung der Heizung ab und suchte auf Anweisung von Herrn Wagner einen kleinen Knopf, der wieder herein gedrückt werden musste. Angeblich ein Überhitzungsschutzschalter - ich frage mich nur, warum das Ding überhaupt ausgelöst hat? Zeigt mir mal einmal mehr, dass mit der kompletten Inneneinheit etwas nicht in Ordnung sein kann!

Donnerstag, 9. August 2012

Nibe Inneneinheit kommuniziert mit Nibe Außeneinheit nicht mehr...

Naja, wenn die Inneneinheit mit der Außeneinheit nicht mehr kommuniziert sind sie wohl böse miteinander... Ich kann dieses Thema langsam nur noch ins Lächerliche ziehen - Warum Nibe nicht nun endlich mal erkennt, dass hier eine komplett neue Heizung einzubauen ist??? Aber scheinbar muss ich hier erst einen Rechtsanwalt beauftragen...

Das intuitive Aus- und Einschalten half erwartungsgemäß nicht weiter, weil die Anlage gleich wieder auf "Störung" schaltete. Also musste Firma Wagner wieder herhalten:



Herr Rühle von der Firma Wagner half mir weiter... Ich schraubte mal wieder die komplette Verkleidung ab (die hätten sollen einen Schnellschraubverschluss anbauen). Dann suchte ich auf Anweisung eine Sicherung an der rechten Seite, die ich dann auch fand. Die musste ich nach oben drücken und OOOOOHHHHH - Wunder, die Nibe-Heizung war mit der Außeneinheit nicht mehr böse, sie kommunizierten wieder....

Samstag, 14. Juli 2012

24.874 Seitenaufrufe... wow, das hätte ich niemals erwartet!

Hallo Fan´s, insgesamt 24.874 Seitenaufrufe und über 1.500 im letzen Monat - das hätte ich niemals gedacht, als ich damit vor meinem Hausbau angefangen habe....

Vielen Dank für die reichhaltigen Emails....


Freitag, 22. Juni 2012

Nibe-Heizung erneut auf Störung....

Einen Tag nachdem die neue Pumpe eingebaut wurde, war die Heizung erneut auf Störung, allerdings mit einem ganz neuen Fehler "Abbr. Enteisg.".




Wutentbrannt habe ich den Geschäftsführer der Firma Nibe angerufen, der einen Mitarbeiter gleich darauf ansetzte. Dieser Fehler kam wohl durch eine falsche Einstellung bei der Kühlfunktion. Da es in diesen Tagen zum ersten Mal seit Inbetriebnahme der Heizung so warm war, dass die Kühlfunktion einschaltete, waren wohl die Werte nicht richtig eingestellt. Ein fachkundiger Mitarbeiter der Firma Nibe half mir durch das Programm der Heizung und wir korrigierten die Werte... nun sollte die Heizung/Kühlung endgültig vernünftig laufen...

Liebe Leser, ihr könnt mir glauben, ich kann meine Heizung nicht mehr leiden - man kann sogar sagen, dass ich für diesen 4eckigen Kasten in Lebensgröße auch zukünftig nur zurückhalten Sympathiewerte aufbauen werde.

Mittwoch, 20. Juni 2012

Nibe vereinbart einen weiteren VorOrtTermin....

Ein Mitarbeiter der Wärmepumpenherstellers Nibe vereinbarte wieder einen VorOrtTermin, diesmal hat man wohl den Fehler gefunden. Mit dabei war diesmal ein KeyAccount Manager der Xylem Water Systems Deutschland GmbH, dem Hersteller der in der Nibe Wärmepumpe verbauten Hochdruckpumpe.
Der KAM Christopher Frank erklärte mir jetzt schlüssig den Vorgang: In der Heizungsanlage befinden sich immer geringe Mengen von Luft. Gelangt diese Luft zu der Hochdruckpumpe, läuft die Pumpe für einen kurzen Moment mit einer wesentlich höheren Umdrehung, weil Luft eben weniger Widerstand hat als Wasser. Deshalb nutzt sich die Pumpe sehr einseitig ab, was eine Unwucht erzeugt und diese Unwucht erzeugt die lauten Geräusche. Es wurde jetzt eine neue Pumpe verbaut (mittlerweile die 3.), deren Software die Drehzahl nach oben begrenzt, dadurch sollte das Problem behoben sein.

Ich war froh, dass die Heizung nun zukünftig ohne Probleme funktionieren wird und rote Störmeldungen endlich der Vergangenheit angehören.